Jörg Baumann

Seit wann wirkst Du in der Arbeitsgemeinschaft Leipzig aktiv mit?

Seit 2014.

Was verstehst Du unter „Arbeit“?

Arbeit hat viele Funktionen: Sie stiftet Identität, gibt dem Leben Struktur und Ziele. Arbeit macht Selbstwirksamkeit erlebbar, sorgt für Anerkennung und Sicherheit. Formen gibt es viele, letztendlich muss jeder die für sich passende Aufgabe finden und den Platz, den sie im Leben einnimmt.

Was bedeutet Gemeinschaft für Dich?

Gemeinschaft ist lebensnotwendig. Die lebendige Verbindung mit sich selbst und der Welt. Sie hält mir den Spiegel vor und bringt mich manchmal an die Grenzen meiner Komfortzone.

Was fällt Dir zum Thema Leipzig ein?

Meine Wahlheimat in der ich mich sehr wohl fühle. Eine unheimlich spannende, dynamische und kreative Stadt, die nicht nur mir viele Freiräume bietet. Ein guter Ort, um sich zu finden und zu verwirklichen. Besonders mag ich an der Stadt ihre Verletztheit und Brüche, ihre Schönheit, Intelligenz, Kultiviertheit und den Stolz.

Zu welchen Fragen und Themen kann man sich an Dich innerhalb der Arbeitsgemeinschaft wenden?

Ich beschäftige mich viel mit Fragen von „Selbstfindung“ und Neu-Erfindung. Die großen Fragen im Kleinen, im realen Leben, ganz konkret. Rat-Schläge versuche ich zu vermeiden, kann aber in Krisen- und Umbruchphasen manchem vielleicht mit einem einfühlsamen Blick von außen behilflich sein.

Wie erreicht man Dich und kann man mit Dir zusammenarbeiten?

Am liebsten per E-Mail unter joerg.baumann(at)gmx.net. 

Wofür bist Du dankbar?

Für meine Eltern, die mir alles gegeben haben, was sie geben konnten, für wunderbare Menschen, die mich auf meinem Lebensweg begleitet haben und begleiten, meine große Liebe und das Leben in all seiner Mannigfaltigkeit.    

Stand: 16.10.2016